Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

04 Mai 2014

[ Review ] Essie Jelly Apple & O.P.I. Pure 18k White Gold & Silver Top Coat

Ich habe mich (mal wieder) verliebt. Vor Ewigkeiten habe ich den ersten Swatch von Essies Jelly Apple gesehen und war begeistert. Dann habe ich ihn endlich bestellt und heute zum ersten Mal ausprobiert.. Ich mag Jellys, aber ich liebe Jelly Apple..
Deshalb gibt's auch direkt die erste Schicht für Euch..

Essie Jelly Apple - eine Schicht
Auf dem Foto sieht die eine Schicht von Jelly Apple schon ganz gut aus, aber in natura war es noch etwas streifig, von daher kommt man vermutlich regelmäßig um eine zweite Schicht nicht drumherum.

Der Auftrag war super, trotz des schmalen Pinsels, vor dem ich ein wenig Angst hatte. Die Konsistenz ist, wie bei fast allen Essie Lacken, eine gute Mischung aus cremig und flüssig. Er zieht relativ schnell an, aber nicht so schnell, dass man in Zeitnot käme. Außerdem ist auch dieser Essie Lack selbstausgleichend, was gerade bei dem schmalen Pinsel sehr gut ist.
Essie Jelly Apple - zwei Schichten
Nach zwei Schichten ist alles schön streifenlos und der Jelly Effekt geht dennoch nicht verloren. Auf dem Foto oben seht Ihr zwei Schichten OHNE Top Coat. Jelly Apple hat ein extrem glossiges Finish und bräuchte eigentlich keinen Top Coat.

Kommt für mich aber nicht in Frage, also kam der Good To Go noch drauf. Und für den Ringfinger habe ich einen wahren Schatz genommen. Den OPI Pure aus der Mariah Carey Edition, ein 18k Weißgold- und Silber Top Coat.
Essie Jelly Apple & OPI Pure 18k White Gold & Silver Top Coat
Auch auf diesem Foto ist der Good To Go noch nicht auf den Nägeln. Aber spätestens durch den OPI Top Coat wird ein weiterer Top Coat notwendig, wenn man eine halbwegs ebenmäßige Oberfläche ereichen möchte. Denn im OPI 18k Top Coat, ist feinstes Blattgold beigemischt, was auf den Nägel wie Flakies aussieht, aber leider auch etwas erhaben ist.
Essie Jelly Apple & OPI 18k Top Coat auf dem Ringfinger mit einer Schicht Good To Go
Ein letztes Foto, diesmal MIT dem Good To Go. Ich mag beide Lacke wirklich sehr gern. Den Jelly Apple habe ich direkt ins Herz geschlossen. Der 18k Top Coat von OPI ist zwar eine nette Spielerei, aber muss man nicht unbedingt haben. Obwohl der Effekt irgendwie schon sehr eizigartig ist, denn auch wenn es auf den ersten Blick Flakies gleicht, auf den zweiten Blick sieht man dann doch deutliche Unterschiede zu normalen Flakies.

Hat zufälliger Weise noch jemand den OPI Top Coat und verrät mir seine Meinung darüber? Wie gefällt Euch Jelly Apple?

Kommentare:

  1. Ich bin auch total begeistert. Hat trotzdem nicht lang gehalten.. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)