Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

20 Oktober 2014

[ In eigener Sache ] Die tolle Welt des Internets

Eine Odysee an Anrufen liegt gerade hinter mir. Nachdem ich ja nun schon seit einigen Tagen Schwierigkeiten habe mit meinem Internetzugang, habe ich mich durch sämtlich telefonische Anlaufstellen meines Anbieters gekämpft. Bisher nur mäßig erfolgreich. Mittlerweile habe ich zwar mal wieder, vermutlich für kurze Zeit, Internet, aber das ist nicht gerade meinem Anbieter, mit den tollen Zahlen im Namen, zu verdanken. Hilfe war diesbezüglich nur bedingt zu erwarten. Selbsthilfe war angesagt.

Vor drei Jahren bin ich in diese Wohnung hier gezogen, schon vorher hatte ich einen Anschluss mit 16.000er DSL. Seitdem ich jedoch hier wohne hatte ich eine maximales Volumen von 2.000. Zig Male hatte ich deshalb mit der "Service"-Hotline telefoniert, zig Male hatte mir der so genannte "technische Support" erklärt, mehr Leistung wäre nicht drin, da dies meine Leitung nicht hergeben würde. Bis ich dann heute Nachmittag einen Mann am Telefon hatte, der sich tatsächlich mal alles anschaute.. VIELEN DANK an diesen überaus kompetenten Menschen, der mir zu meinem Entsetzen mitteilte, dass es keineswegs ein Problem meiner Leitung wäre, sondern dass man offensichtlich nach meinem Umzug schlicht vergessen hätte ein Häkchen bei der Speed-Option zu setzen, so dass mein Volumen durch meinen Anbieter gedrosselt war. Es war also nicht meine Leitung Schuld, sondern mein Anbieter selbst, der mich ewig und drei Tage hat zahlen lassen für eine Leistung, die er mir - aus reiner Unkenntnis (oder sollte ich es boshaft "aus reinem Unvermögen" nennen?) - selbst vorenthalten hat.

36 Monate habe ich für die Option zusätzlich bezahlt, 36 Monate wurde mir immer wieder erklärt, sie verstünden mein Problem nicht, sie hätten ja schon gesagt, dass es an der Leitung liegen würde. Aber ich könnte ja das außerordentliche Kündigungsrecht nutzen - wegen Nicht-Erbringung der Leistung. Was ich natürlich nicht tat, was hätte es mir auch gebracht, wenn ich bei einem anderen Anbieter genauso langsames Internet gehabt hätte?! Schließlich dachte ich ja, es würde an der Leitung liegen, die veraltet wäre. Ha.. nix da. Nicht mal dieses außerordentliche Kündigungsrecht hätte ich gehabt, das hätte ich nämlich nur, wenn es die technischen Umstände nicht zugelassen hätten, dass ich die Leistung beziehe. Aber die technischen Umstände waren ja gegeben, nur das eben zig Mitarbeiter in den 36 Monaten nicht in der Lage waren ein winzig kleines Häkchen zu setzen. Ein echter Scherz.

Wenn ich hochrechne, was ich dadurch zuviel bezahlt habe, dann beläuft sich das auf knappe 300 Euro. Stolze Summe für einen kleinen Haken. Die wird jetzt natürlich zurückgefordert. Außerdem behalte ich mir weitere Schritte vor. Da fühlt man sich doch - gelinde gesagt - ziemlich verar***t.

Nachdem nun auch bekannt ist, dass mein Internet aufgrund einer defekten Fritz!Box nicht geht, dachte ich, wären sie, nach diesem riesigen Fehler mit der Leitung, wenigstens kulant, was den Ersatz der Box anginge, aber auch hier hätte ich wieder zahlen sollen. Dafür, dass sie mir im Grunde drei Jahre zuviel Geld abgeknöpft haben, eine absolute Frechheit. Also werde ich mich selbst um den Ersatz kümmern.
Womöglich kümmer ich mich gleich noch mit um einen neuen DSL Anbieter!! Tsssss.. Soviel zu meinem Tag. Ich hoffe, Eurer war deutlich angenehmer.. und damit für heute Gute Nacht. Ich hoffe, mein Internet steht morgen noch.. :-)

Kommentare:

  1. Ach ich kann es Dir nachfühlen.
    Habe eine 100Mbit-Leitung. Theoretisch. Praktisch kann ich froh sein, wenn ich auf 50Mbit komme bei WLAN. Da wollte mir der Typ am Telefon erzählen, dass ja ein Babyfon das Signal stören kann, neee is klar *gg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Babyfon kann sogar sein. Nicht nur ein Babyfon kann die Leitung stören, dass ist halt die Problematik bei WLAN. Aber die Hälfte der Leistung ist trotzdem wenig.. -.-

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)