Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

11 Oktober 2014

[ Mädchenzeit & LilaLauneLacke ] Essie Bahama Mama

Nachdem ich immer wieder nur Gutes über den Lack gelesen hatte, musste ich ihn mir schlussendlich gestern auch kaufen, obwohl er, dem Fläschchen nach zu urteilen, nicht direkt in mein Beuteschema passt. Auf den Nägeln allerdings dann wider Erwarten doch. Bahama Mama von Essie wirkt in der Flasche wie ein sehr dunkles Magenta. Nicht ganz so mein Ding.
Essie Bahama Mama
Aber auf den Nägeln ist er dann schon fast eher ein kräftiger Pflaumenton. Als ich gestern Abend lackiert habe, dachte ich noch, er wäre eigentlich ziemlich rotbraun, dann kam der nächste Morgen und mit ihm das Tageslicht und die Erkenntnis, dass es sich bei Bahama Mama um einen satten Beernton handlt, den ich so tatsächlich noch nicht in meiner Sammlung habe. Es war also eine gute Entscheidung, ihn zu kaufen.
Bahama Mama bei Kunstlicht (abends)
Der Auftrag war denkbar einfach. Mit dem breiten Essie-Pinsel komme ich ohnehin gut zu recht. Und so war die erste Schicht schnell aufgetragen. Die Konsistenz ist super. Sehr cremig, nicht zu flüssig, nicht zu zäh. Wäre meine erste Schicht etwas dicker ausgefallen, hätte eine durchaus ausreichen können, so sind es dann zwei dünne Schichten geworden.
Bahama Mama von Essie
Die Trockenzeit war relativ kurz, so wie man es von den meisten Essie Lacken kennt. Das Finish war schön glänzend, aber jetzt auch nicht unbedingt herausragend, zumal ich  mittendrin noch lauter Faxen gemacht hatte. Ich wollte mich nämlich an meinen ersten Water Marble Decals versuchen. Der Ringfinger der linken Hand war noch ganz ok, abe die anderen F'inger schlugen extrem Bläschen und die Decals rissen und schrumpften bei dem Versuch, sie mit Top Coat zu versiegeln. Also mussten diese Finger wieder ablackiert werden.
Nun trage ich Bahama Mama also solo und finde es sogar noch besser als mit irgendwelchen SchnickSchnack-Verzierungen. Deshalb darf er auch direkt bei der Mädchenzeit mitmachen und weil er so einen tollen Pflaumeton hat, darf er außerdem noch den LilaLauneLacken Gesellschaft leisten.

Kommentare:

  1. Der ist toooll!
    Ich hab seinen ähnlichen Kollegen, den Recessionista, aber auch den hab ich noch nie lackiert - das muss ich echt dringend in Angriff nehmen jetzt!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wohl der Essie-Lack, den ich momentan am häufigsten sehe... :D
    Für mich ist er schon nicht mehr Lila, sondern eher Pink, aber das ist bei so Farben im Grenzbereich ja immer Ansichtssache.^^
    Das Finish gefällt mir jedenfalls sehr gut. Jetzt hab ich Lust mal wieder Aria Ready? von Sally Hansen zu lackieren, da ist das Finish ja so ähnlich...

    Liebe Grüße!^^

    AntwortenLöschen
  3. Ahh, den habe ich auch schon so oft angeschmachtet...so ein toller Farbton :) Sehr hübsch und herbstlich!

    AntwortenLöschen
  4. Seit gefühlten Monaten überlege ich ihn zu kaufen und jedes Mal überlege ich es mir doch wieder anders...ei ist der Beerenton sooo schön!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)