Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

19 August 2015

[ Lacke in Farbe... und bunt! ] Picture Polish Totes

Apricot ist diese Woche bei Lacke in Farbe... und bunt! dran und ich hatte mir schon richtig Sorgen gemacht, ob ich aussetzen muss, da mein Bestand an Apricottönen nicht wirklich riesig ist und ich letztens ganz gedanklos den perfekt passenden Peach Side Babe außer Reihe rausgehauen hab. Aber dann kam meine Bestellung an und ich wusste sofort, dass Totes von Picture Polish perfekt passt. 
Bei Apricot hat man ja wieder einen gewissen farblichen Spielraum. Denn wie normale Aprikosen bewegt sich die Farbe irgendwo im leicht orange-gelben Bereich, was mal mehr, mal weniger kräftiger ausfallen kann. Mal kommt noch ein leichter Rosastich hinzu, mal ein Rotstich.
Picture Polish Totes
Totes ist die perfekt gereifte Aprikose. Ganz leicht Orange, mit relativ viel Gelb und einem Hauch Rot. Dadurch wirkt der Lack in verschiedenen Lichtsituationen auch sehr unterschiedlich. Im Tageslicht hat er die Farbe, die Ihr auf den Fotos seht, im Sonnenlicht wirkt er noch etwas gelblicher und bei etwas dunklerem Kunstlicht scheint er schon fast rot-orange zu sein.
Anfangs war ich von dem Auftrag noch ganz angetan, denn die erste Schicht wurde ziemlich gleichmäßig, wenn auch nicht deckend. Aber immerhin ließ sie sich geschmeidig lackieren. Bei der zweiten Schicht sah das dann jedoch ein klein wenig anders aus. Sie wurde sehr ungleichmäßig, da der Lack plötzlich sehr zähflüssig wurde. Ich denke, es liegt an dem nicht ganz geringen Weißanteil.
Die dritte Schicht, die nicht hätte sein müssen, war dann wieder problemlos. Eigentlich hat Totes schon nach zwei Schichten ganz gut gedeckt, aber da er nicht hochglänzend trocknete, fielen minimale Unebenheiten auf und die wollte ich korrigieren. Allerdings war erst mit Top Coat endgültig nichts mehr davon zu sehen. Außerdem hat er dem Lack noch eine gewisse Portion Extraglanz verpasst.
Trocken war der Lack, trotz seiner drei Schichten, sehr fix. Auch die Haltbarkeit kann sich sehen lassen, was aber natürlich durch den Top Coat wieder beeinflusst wird. Nach drei Tagen habe ich den Lack - ohne Tipwear oder dergleichen - wieder ablackiert.
Eigentlich sind mir normale Cremelacke von Picture Polish und Co. ja zu teuer, aber um Totes bin ich ewig rumschlawenzelt, da er so eine leicht senfige Farbe hat, wonach ich ewig gesucht hatte. Als er dann ankam sah er aber irgendwie mehr nach Apricot aus. Da musste ich mal wieder feststellen, dass es wirklich immer auf die Beleuchtung ankommt und wie man einen Lack fotografiert, ob es am Ende naturgetreu aussieht oder nicht. Oft gelingt das ganz gut, manchmal nicht ganz. Dann sollte man das aber wenigstens in der Review erwähnen. Aber das ist meine Meinung und ich versuche das selbst auch zu beherzigen, wenn ich meine Fotos bearbeite. Wie seht Ihr das?

Kommentare:

  1. Genau so ein aprikot ist nicht wirklich mein Fall ... Schade, dass du den Lack anders erwartet hattest. Es ist manchmal sehr enttäuschend, wenn andere Blogger einen Lack einfach nur hübsch zeigen ohne auf Farbechtheit zu achten.

    AntwortenLöschen
  2. Da liegst du farblich ja so, wie ich letzte Runde. :) Schick, aber einfach nicht meine Farbe.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)