Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

05 März 2015

[ In eigener Sache ] Vollmond und Wunschkerzen

Gestern war ich mit dem Zwerg unterwegs nach Hause, als wir mit dem Auto am Ende einer Strasse standen, vor uns lag die Straßenkreuzung und über dem Haus auf der anderen Seite schien der Mond, groß, rund und klar, ohne von Wolken verhangen zu sein. Der Zwerg sah ihn und rief: "Mama, guck mal, da ist der Vollmond!". Noch war zwar nicht Vollmond, aber es sah sehr danach aus. Als nächstes kam auch schon die zweite Aussage von ihm: "Da kann ich immer nicht schlafen," woher er das nur hat?! Irgendwann habe ich diese Aussage mal in seiner Gegenwart fallen lassen und prompt griff er es auf. Stimmt natürlich nicht, er schläft wie ein Baby, auch wenn Vollmond ist.
Nur die Mama liegt stundenlang wach. Woran liegt es eigentlich, dass manche Menschen an Vollmond soviel schlechter schlafen als andere? Das ist tatsächlich ein Rätsel, was bisher nicht gelöst werden konnte. Es ist bisher nicht mal endgültig geklärt, ob der Mond unser Schlafverhalten überhaupt beeinflusst. Laut einer Studie aus dem Jahr 2006 schlafen wir im Schnitt durch den Vollmond fünf Minuten später ein und insgesamt 20 Minuten kürzer. Das ist allerdings der Schnitt aus 33 Teilnehmern. Andere Studien widerlegen den Zusammenhand zum Vollmond. Im Grunde ist es auch ganz egal, was Studien besagen, wenn es vereinzelt Personen wie mich gibt, die bei Vollmond die ganze Nacht wach liegen und oft erst in den frühen Morgenstunden ein wenig Schlaf finden.
Wirklich was dagegen tun kann ich nicht. Im Laufe der Jahre habe ich es mit vielen Varianten versucht. Es war egal, ob ich mir vorher heiße Milch mit Honig machte, noch spazieren ging oder bis zum Umfallen mit einem gleichgesinnten Freund telefonierte. Am Ende des Tages half doch nichts. Oft ist es sogar so, dass ich nicht nur an Vollmond schlecht schlafe, sondern auch an den ein, zwei Tagen davor und danach. Zwischendurch dachte ich, es würde am Mondlicht liegen, habe das Zimmer komplett abgedunkelt, aber auch das brachte nichts. Und so habe ich mich einfach meinem Schicksal ergeben und nutze die Vollmondnächte nun, um mal wieder ausgiebig zu lesen oder um zu schreiben.
Nachdem ich gestern mal wieder nach einer Lösung für mein "Problem" gegoogled hatte, fand ich dafür etwas anderes, was ich sehr schön finde. Vollmond-Wunschkerzen, eigentlich glaube ich zwar nicht daran, dass der Mond tatsächlich mehr beeinflusst, aber die Idee bzw. den Grundgedanken finde ich gut. Denn am Ende ist es ja gleich, ob der Mond Einfluss nehmen kann oder nicht, ebenso wenig, ob man daran glaubt. Jemandem etwas Gutes zu wünschen, kann nie verkehrt sein.

Kommentare:

  1. Ich habe leider das selbe Problem wie Du und bei mir hat auch nichts geholfen.
    Das mit den Vollmond-Wunschkerzen finde ich auch eine tolle Idee. Ich hab gleich mal eine angezündet für meinen Vater ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte eine für meinen Sohn angezündet. Ob man nun an so etwas glaubt oder nicht (letzteres trifft für mich wohl eher zu), die Idee ist schön.

      Löschen
    2. Ne glaube ich jetzt auch nicht, aber wie du schon sagst die Idee und der Gedanke dahinter gefallen mir. :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)