Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

10 Februar 2015

[ Nagel(lack) - ABC ] T wie Topper

Es ist Dienstag und damit mal wieder Zeit für das Nagel(lack)-ABC und heute sind Topper das Thema. Aber erstmal zu der Begrifflichkeit. Als Topper wird allgemein meist ein Überlack bezeichnet, der gewisse Effekte aufweist. Man könnte es auch als Top Coat, also schlicht Überlack, bezeichnen, aber in der Regel wird dabei nochmal unterschieden. Ein Top Coat ist meist klar, ohne Firlefanz, und ist im Grunde dazu da, den Nagellack oder das Nageldesign zu versiegeln und haltbarer zu machen. Ein Topper hingegen ist zusätzlich dazu da, noch Verzierungen hinzuzufügen.

Die gängigste Variante ist wohl der typische Glitzer Topper. In einer klaren Base schwimmen die Glitzerteile und legen sich beim Auftrag oberflächlich auf den Nagellack, ohne die ursprüngliche Nagellackfarbe zu verdecken. Das Glitzer kann dabei völlig unterschiedlich ausfallen, sowohl in Form als auch in der Farbe. Es kann bunt sein oder einfarbig, glitzernd, metallisch oder matt. Am häufigsten ist die Form des hexagonförmigen Glitzers, welches - welch Logik - aus sechseckigen Glitzerteilen besteht. Dabei kann das Glitzer nur eine Größe aufweisen oder aber mehrere, von ganz klein (auch als Mikroglitzer bezeichnet) bis sehr groß. Das Glitzer kann außerdem auch rund, stäbchenförmig oder eckig sein oder andere Formen aufweisen wie z.B. Herzchen oder Sterne.
Zeigefinger: holographischer Topper, Mitelfinger: Flakie Topper, Ringfinger: irisierender Glitzer Topper und kleiner Finger: Glitzer Topper einfarbig
Neben dem Glitzer Topper gibt es noch viele weitere Arten des Toppers. Manchmal schwimmt das Glitzer auch in einer leicht gefärbten Base, wobei das Glitzer nicht zu dicht gepackt ist und die Base nicht wirklich deckend, denn sonst wäre es schon ein Jelly Lack oder ähnliches. Immer beliebter werden Flakie Topper. Flakies sind ganz feine Partikel, die in der Form eher unregelmäßig sind. Flakies sind oft sehr empfindlich, weshalb man Flakie Lacke nicht schütteln sollte, da die im Fläschchen enthaltenen Kugeln die Flakies zerstören können, wodurch sie kleiner werden. Der bekannteste Flakie Topper ist wohl Shine Of The Times von Essie, den ich leider selbst nicht in meiner Sammlung habe. Dafür habe ich As Gold As It Gets von Essie, ein Flakie Topper mit ganz zarten Flakes in gold. Wunderschön.
Ich könnte mich jetzt stundenlang damit aufhalten, was es noch für Topper gibt, aber um noch ein paar gängige zu nennen... es gibt Topper, die dem Nagellackeinen duo- oder multichromen Effekt verpassen, mit Federn oder Samt schmücken, einen leicht irisierenden Schimmer verleihen oder auch Topper, mit einem Schimmer in einer anderen Farbe. Außerdem gibt es mittlerweile zig Topper, die dem Nagellack einen holographischen Effekt verpassen. Den wohl stärksten und schönsten Effekt hat der Dance Legend Top Prismatic, den ich Euch hier bereits gezeigt habe.
Und wer auf Luxus setzt, der legt sich einen 18k Gold Topper, in welchen feine Partikel aus echtem Gold schwimmen. Wie sowas aussieht, könnt Ihr hier sehen, aber um es gleich zu sagen, wirklich lohnen tut sich das nicht. Aufgrund des relativ hohen Preises gibt es zahlreiche Varianten, die ähnlich aussehen, aber eben deutlich günstiger sind.
von li nach re: Dance Legend Top Prismatic, Essie As Gold As It Gets,
Essence NailAart Special Effect Topper Cool Breeze, Ciaté Glitterball
Und dann gibt es noch Topper bei denen man darum streiten kann, ob sie zu den eigentlichen Toppern zählen oder schon eher zu den Top Coats. Dazu gehören für mich alle Lacke, die dem ursprünglichen Nagellack ein bestimmtes Finish verpassen, z.B. Matt Top Coats oder Leather Effect oder Wax oder... Ich persönlich zähle sie eher zu den Top Coats, denn über einen Topper kann man durchaus noch einen Top Coat auftragen, über diese spezielle Art, die das Finish eines Lackes verändern, aber eher nicht, da man dann ja den Effekt wieder zunichte machen würde, also klarer Top Coat Fall für mich. Crackling Topper hingegen gehören für mich eher wieder zu den Toppern, das diese strenge Einteilung sieht wahrscheinlich ohnehin jeder etwas anders. Es gibt jedenfalls kaum Topper, die es nicht gibt.. ;-)
Und um es nicht unerwähnt zu lassen, haben wir einmal im Monat die Möglichkeit unsere Topper zu besonderer Ehre kommen zu lassen, denn dann gibt es bei Plenty Of Colors die Aktion namens Topper Time. Die einzige Vorgabe von Jenny ist, dass der Topper im Mittelpunkt stehen sollte, also mehr als nur ein Nagel damit lackiert sein sollte. So, das war's dann auch schon zu dem Thema, dachte nicht, dass ich dazu soviel schreiben könnte, aber mir würde tatsächlich sogar noch mehr einfallen.
Wie oft benutzt Ihr Topper und wieviele habt Ihr ungefähr? Ich nutze meine ja leider viel zu selten...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)