Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

17 September 2015

[ Blog ] Liebster Award

Es ist schon über eine Woche her, dass ich von der lieben Irma für den Liebster Award getaggt bzw. nominiert wurde. Leider hatte ich bisher keinen Freiraum, um auch auf ihre Fragen zu antworten, dabei finde ich die mal wirklich gelungen. Außerdem lese ich ihren Blog wahnsinnig gerne und mittlerweile auch schon recht lang, umso mehr freut es mich natürlich, dass das scheinbar auf Gegenseitigkeit beruht.. ;-)
Aber kommen wir zu ihren Fragen...

Gibt es eine Nagellackfarbe oder ein –finish, das du sowohl an dir als auch an anderen ganz furchtbar findest?
Naja, das ist schwierig. Ich mag Sandlacke überhaupt nicht und kann ihnen bei mir wirklich gar nichts abgewinnen, was daran liegt, dass ich die Haptik nicht mag. Ich hab, glaub ich, schonmal erwähnt, dass ich so nen Tick hab und immer mit dem Zeigefinger über die glatten Nägel streiche. Wenn da nicht alles glatt ist, hat der Lack es sehr schwer bei mir.
Es gibt aber durchaus ein paar Sandlacke, die ich an anderen wirklich schön finde. Zum Beispiel die Essie's. Ich besitze zwar Lots Of Lux auch, weil ich ihn so schön finde, trage ihn aber nicht gern..

Hast du einen Geheimtipp, welche Marke dich im Bereich Beauty besonders überzeugt hat (egal ob Nagellack oder Schminke allgemein)?
Bei Nagellacken könnte ich einige nennen, allen voran natürlich die nach Lavendel duftenden Cirque Lacke, aber auch Kester Black von gestern hat mich positiv überrascht.
Im Beauty Bereich kenne ich mich kaum aus, ich liebe meine Benefit They're Real Mascara, aber die ist wohl kein Geheimtipp.

Hast du dir schon einmal im Nagelstudio die Nägel lackieren lassen?
Ups... ja vor Urzeiten. Das dürfte ungefähr die Hälfte meines Lebens her sein, als ich auf die Idee kam, ich bräuchte künstliche Nägel und da gehörte Nagellack natürlich dazu. Der erste Nagel brach nach einem Tag ab und ich war so gefrustet, dass ich den Rest gleich mitabgerissen habe.. Aua.. ^^

Welches Beauty Produkt hast du schon etliche Male nachgekauft und kannst es somit guten Gewissens weiter empfehlen?
Das ist ganz klar die Clarifying Lotion von Clinique. Dieses Gesichtswasser begleitet mich nun schon seit ich denken kann und auch wenn die anfänglichen knapp 30€ erstmal abschrecken, zahlt es sich aus. Denn ich komme damit ein Jahr aus. Und kein anderes Gesichtswasser kann da mithalten, denn es reinigt nicht nur porentief und gibt einen Frischekick, es peelt auch leicht die Haut und entfernt so kleinere Hautschüppchen. Da ich sehr trockene Haut habe, ist es deshalb einfach nur perfekt für mich.

Was für Blogs liest du neben Nagellack-/Beautyblogs am liebsten?
Am liebsten lese ich, nach Nagellack Blogs versteht sich, Wohn- und Dekoblogs. Bevorzugt im Shabby Stil, gerne auch mit DIY Anleitungen. Da kann ich mich nie dran satt sehen. Ganz Besonders mag ich den Blog White & Shabby. Die Fotos sind ein Traum und der Einrichtungsstil ist genau meins. Relativ klar gehalten, mit vielen tollen Einzelstücken, aber eben nicht total verkitscht. Obwohl letzteres sicher auch Ansichtssache ist.

Hast du vor, deinen Blog „weiter auszubauen“, bzw. auch finanziell zu nutzen (soweit möglich) oder ist er eher ein Hobby neben dem „normalen“ Leben?
Was heißt weiter auszubauen?  Für mich ist der Blog eher ein Hobby, zumal mir auch die Zeit fehlt, um mich da richtig reinzuknien. Aber auch das ist relativ, denn ich verbringe wöchentlich sicher 20 Stunden damit Fotos zu machen, Beiträge zu schreiben, etc. Und ja, ich habe irgendwo eine Adsense-Anzeige geschaltet, aber mir ist es relativ wurscht, ob dadurch nichts passiert oder drei Cent die Woche reinkommen.. ;-)
Obwohl ich schon manchmal denke, man sollte einen Youtube Kanal eröffnen, bei dem Erfolg, den die teilweise haben. Aber auch wenn ich mein Gesicht nicht verstecken muss, möchte ich es doch nicht der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Deshalb war ich ja auch beim Radio..

Wie stellst du dir dein Leben nach dem Beruf vor? Kannst du dir vorstellen, ehrenamtlich weiterzuarbeiten und wenn ja, in welchem Bereich?
Ehrenamtliches Arbeiten finde ich toll. Ich hätte das ja schon neben meinem Beruf getan, aber die Zeit grätschte mir mal wieder dazwischen. Sollte ich sie aber irgendwann haben, z.B. wenn ich in Rente bin, dann würde ich das auf jeden Fall tun.
In welchem Bereich hängt sehr davon ab, wo auch Hilfe gefragt ist. Vielleicht in einer Redaktion oder aber vielleicht auch irgendwas mit Menschen, wo eben wirklich das Zwischenmenschliche gefragt ist.

Hast du eine feste Weltanschauung oder eher eine vage Vorstellung vom „Sinn des Lebens“ und – wenn du sie uns verraten möchtest – wie sieht diese aus und wie bist du dazu gekommen?
Als Weltanschauung würde ich meine Denkweise nicht bezeichnen. Ich mache mir da aber auch, ehrlich gesagt, nicht so viele Gedanken drüber, denn für mich ist am Ende des Tages das Wichtigste, dass man glücklich und zufrieden ist. Und das ist sicher auch irgendwie eine Lebensaufgabe.

Gibt es eine bestimmte Sache, die du im Leben erreichen möchtest, auf die du zusteuerst?
Siehe voherige Frage. Klar hat man bestimmte Träume und Wünsche, auf die man hinarbeitet, aber am Ende möchte ich eigentlich nur im Kreise meiner Familie sitzen, zurückblicken und sagen können, ich bin glücklich mit dem, was ich im Leben getan habe.

Gibt es für dich (egal in welchem Bereich) ein moralisches No go, an das du dich auch konsequent hältst? (Z.B. nur fair trade Produkte kaufen, Massentierhaltung, Tierversuche, Kinderarbeit bei u.a. Textilien…) Bzw. was ist deine persönliche Grenze, welches Thema ist dir, was Moral angeht besonders wichtig?
Im Grunde sind Tierversuche, Massentierhaltung, Kinderarbeit etc. alles moralische No Go's und ich versuche auch mich daran zu halten. Aber wie es so ist, man kontrolliert nicht alles und jedes, ich zumindest nicht, und von daher würde ich da nicht von Konsequenz reden. Aber wirklich unterstützen würde ich so etwas natürlich nicht.

Welche Eigenschaft sollte ein Mensch haben, damit du ihn als beste Freundin oder besten Freund bezeichnen könntest?
Da gibt es keine bestimmte Eigenschaft. Entweder es passt oder nicht. Mein bester Freund und ich haben z.B. eine lange und schwierige Zeit hinter uns, die viele Höhen und Tiefen hatten, aber egal wie mies es auch mal aussah, es war immer klar, dass man sich auf den anderen verlassen kann. Man nimmt auch mal Fehltritte und seltsame Eigenschaften hin, die man selbst vielleicht nicht nachvollziehen kann, man akzeptiert den anderen einfach in seiner Gesamtheit, mit allen Macken und Fehlern. Und man weiß, dass man trotzdem geliebt wird. Das macht für mich einen besten Freund aus und deshalb habe ich auch nur einen und der ist es auch erst im Laufe der Jahre genau dadurch geworden. Auch wenn er gerade auf einem anderen Kontinent hockt.. 


Kommen wir zu meinen Nominierten, auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen...
und ähhhm.. Irma.. hach wie kreativ.. 


Meine Fragen an Euch:

1. Wie seid Ihr eingerichtet?
2. Ein DIY Deko-Tipp für die Herbst- oder Weihnachtszeit, bitte.
3. Bearbeitet Ihr Eure Fotos nachträglich?
4. Wie oft lackiert Ihr Euch in der Woche die Nägel?
5. Entferner mit oder ohne Aceton und warum?
6. Welches ist Euer Lieblingsparfum?
7. Habt Ihr eine Zeitschrift oder ein Magazin, dass Ihr regelmäßig lest?
8. Gestern oder Morgen? Entweder die letzten 10 Jahre nochmal neu gestalten können oder einen Schritt vor in die Zukunft gehen?
9. Nascht Ihr vorm Fernseher und wenn ja, was?
10. Das letzte Buch, was Ihr gelesen habt und wie Ihr es fandet.
11. Habt Ihr irgendeinen Tick, eine Macke oder dergleichen, die manchmal seltsam anmutet?


Ich weiß, ich bin heute nicht sehr kreativ, aber die Fragen sind nur so schlecht wie die Antworten, die man gibt oder andersherum. Also macht das Beste draus.. :-)

Kommentare:

  1. Oh, danke schon wieder! :D
    Vielleicht sollten Irma und du aufhören euch ständig hin und her zu taggen? Dann wärt ihr nicht alle paar Wochen wieder dran. x'D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab deine Fragen direkt beantwortet und gepostet. Da ich immer noch krank zu Hause sitze, hatte ich Zeit. :D

      Löschen
  2. Auch ich sag danke fürs nominieren! :)
    Bin noch ziemlich neu in der Nagellackbloggergemeinschaft und deshalb freut mich der tag von dir sehr!
    Eigentlich geht es in meinem Blog nur um Nagellack, aber deine Fragen sind so süß, da mach ich mal eine Ausnahme!
    Lg, MOna

    AntwortenLöschen
  3. Wie lieb von Dir, danke! Jetzt hab ich schon die zweite Nominierung, jetzt muss ich langsam wirklich mal Zeit finden, die Fragen zu beantworten. Ich gebe mein bestes!
    In Deinen Antworten finde ich mich stellenweise sehr wieder. Toll geschrieben!

    AntwortenLöschen
  4. Danke Dir! Ich freu mich total über die Nominierung!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Ach Mensch Nadine, jetzt war ich sie doch grade erst los geworden... -.-
    Nein, ich freu mich natürlich und versuche auch haaaalbwegs zeitnah zu antworten. ;)
    Und schön, dass du mitgemacht hast. Deine Nagelstudio-Erfahrung klingt ja ziemlich grauenhaft - urks... Und Youtube kann ich mir bei dir auch toll vorstellen, sein Gesicht muss man da ja nicht unbedingt zeigen. :)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)