Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

06 Dezember 2014

[ Mädchenzeit & LilaLauneLacke ] Dior 889 Aubergine

Ich hätte die Überschrift auch "Sind sie es wirklich wert?" oder so ähnlich nennen können, denn heute zeige ich Euch, im Zuge der LilaLauneLacke und der Mädchenzeit, den einzigen Dior Lack, den ich besitze. Und der ist eigentlich auch noch gemopst, aus dem Kühlschrank meiner Mom, wo er vermutlich schon einige Jahre vor sich hingammelte. Mittlerweile haben die Dior Lacke ja sogar schon ein anderes Design.
Hier geht es also heute nicht nur um die Review eines Lackes, sondern auch um eine Meinungsbildung. Meine Meinung zu fast schon extraordinär teuren Lacken. Bei Douglas kostet ein Dior Lack knappe 25 Euro für 10ml. Viele andere Marken, vor allem auch günstigere, enthalten im Schnitt oft um die 15ml, also rund ein Drittel mehr Lack. Sind es Lacke wie Dior, Chanel oder Lancôme also wirklich wert?
Bei Chanel entstehen oft regelrechte Kultfarben, die oft von anderen Marken kopiert werden und somit eine gewisse Vorreiter-Rolle haben, z.B. Rouge Noir oder auch Particulière. Das ist eine Sache, die ich noch verstehen kann und die für mich zumindest irgendwie einen höheren Preis durchaus rechtfertigt. Dior ist da irgendwie eher Nachzügler. Das Lustige daran ist, selbst wenn man explizit bei Google nach "Dior Nagellack Kult" sucht, erhält man viele Chanel Artikel, aber vergleichsweise wenige von bzw. über Dior.

Die Review

Dior 889 Aubergine
Kommen wir zur eigentlichen Review. Die Nuance, die ich Euch zeige heißt Aubergine, die Nr. 889. Das Design des Fläschchens wirkt hochwertig und liegt bereits beim Öffnen erstaunlich schwer in der Hand. So weit, so gut. Der Geruch ist auch noch ok, eher nicht so aufdringlich wie bei günstigeren Lacken, ein weiterer Pluspunkt. Die Konsistenz ist im ersten Moment eher flüssiger Natur, so scheint es zumindest. Dafür das der Lack bereits einige Jahre alt ist, sind keine Spuren des Eintrocknens zu erkennen, auch sehr gut. 
Der Auftrag der ersten Schicht war super. Ich dachte noch, dass sich der Lack sicher stark in die Ränder verkriechen würde, so flüssig wie er daherkommt, aber dem war nicht so. Aubergine ließ sich einfach auftragen. Die Deckkraft ist allerdings eher mäßig. Die zweite Schicht ließ den Nagellack nur deshalb komplett deckend werden, weil ich sie ziemlich dick aufgetragen habe. Oder eher gesagt auftragen musste. Denn obwohl ich die erste Schicht gut trocknen ließ, zog ich mir auf zwei Nägeln Löcher rein und der Lack fing an, während des Auftrags zäher zu werden, was ein Handling etwas schwieriger gestaltete. Macht in dem Bereich einen Minuspunkt für die Deckkraft, den Auftrag lasse ich aus, da sich die erste Schicht und zweite Schicht quasi aufheben (erst übewiegt das Positive, dann das Negative) und einen Pluspunkt für die Konsistenz an sich und die damit zusammenhängende "Lagerungs-Haltbarkeit".
889 Aubergine von Dior - ohne Blitz
Die Trockenzeit war nicht gut. Die erste Schicht brauchte allein schon fast 5 Minuten, bis ich die zweite überhaupt lackieren konnte und die brauchte dann, sogar mit schnelltrocknendem Top Coat, noch eine weitere halbe Stunde, um halbwegs sicher durchzutrocknen. Dicker Minuspunkt. 
Dior 889 Aubergine
Das Finish ließ auch einige Wünsche offen. Ich hätte mir zum Beispiel von so einer Marke ein Hochglanz-Finish gewünscht. Stattdessen trocknete Aubergine irgendwo zwischen semimatt und etwas glänzend (die Fotos sind mit Top Coat). Demnach auch ein Minuspunkt. Einen letzten Pluspunkt gibt es für die Farbe und die Namenswahl, denn der Name trifft den Nagel auf den Kopf. 889 ist tatsächlich ein reines und sehr sattes Aubergine. Wenn auch nicht unbedingt einzigartig.

Der Vergleich

Sicher kann das von Lack zu Lack unterschiedlich sein, aber wenn ich das hochrechne, sind das 4 Pluspunkte und 3 Minuspunkte, vielleicht sogar eher dreieinhalb, da ich die zweite Schicht echt mühselig fand.
Stelle ich das zum Beispiel Essie's Carry On gegenüber, den ich Euch bei Lacke in Farbe zur Vorgabe Aubergine mal gezeigt habe, dann landet Carry On bei deutlich mehr Pluspunkten. Das Fläschchen, darüber kann man streiten, ich finde es ganz schön, aber das von Dior ist hochwertiger, der einzige Minuspunkt für Carry On. Der Geruch ist vergleichbar.
Insgesamt komme ich bei dem Essie Lack auf 6 Pluspunkte und einen Minuspunkt für die Flasche. Der Glanz ist schöner, die Trockenzeit besser, die Deckkraft ebenso. Die Konsistenz ist zwar unterschiedlich, aber bei beiden ok. Die Farbe ist im Grunde sehr ähnlich, obwohl Carry On einen leichten Stich ins Braune aufweist, wohingegen Aubergine eher ein wirklich sattes Lila ist, aber ebenso dunkler Ton ist (die Fotos täuschen, da die Lichtbedingungen etwas ungünstig waren). Sie nehmen sich von der Farbe aber in natura im Grunde überhaupt nichts. Dafür kann ich mir für den Preis eines Dior Lackes drei Essie Lacke kaufen.
Essie Carry On
Und die Haltbarkeit sowie das Ablackieren habe ich noch nicht mal bewertet. Gegen Essie kommt auch kaum eine andere Marke bei mir an, denn Essie hält sich bei mir mit Top Coat und je nach Lack zwischen 5 und 7 Tagen ohne nennenswerte Tipwear oder Absplitterungen.

Das Fazit

Fazit für mich: es mag durchaus teure Lacke geben, bei denen der Preis tatsächlich gerechtfertigt ist, aber am Ende kaufe ich mir doch lieber drei günstigere. Der Dior Lack ist zwar wunderschön, aber ein Ausnahmelack ist er bei Weitem nicht.

Und ganz nebenbei auch noch ein frohen Nikolaus Euch allen!!

Kommentare:

  1. Uuuh tolles Aubergine! *__*
    Ist ja genau mein Fall, so dunkel! Dior mag ich aber an sich nicht gern, irgendwie einfach vom Image her schon nicht... ^^"
    Und so viel Geld würde ich auch nur für besondere Lacke zahlen, nicht für einfache Cremelacke, außer es ist eine bestimmte Farbnuance, die ich nirgendwo sonst finde...

    AntwortenLöschen
  2. Uuuh tolles Aubergine! *__*
    Ist ja genau mein Fall, so dunkel! Dior mag ich aber an sich nicht gern, irgendwie einfach vom Image her schon nicht... ^^"
    Und so viel Geld würde ich auch nur für besondere Lacke zahlen, nicht für einfache Cremelacke, außer es ist eine bestimmte Farbnuance, die ich nirgendwo sonst finde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wusste jetzt gar nicht so recht, auf welchen Kommentar von Dir ich antworten soll.. ;-) Sehe ich ganz genauso mit Dior. Hätte ich auch niemals gezeigt, wenn er nicht für lau gewesen wäre.. ^^

      Löschen
  3. Sehr toller, herbstlicher Lack! Nicht so wahnsinnig mädchenhaft - aber trotzdem sehr schön und edel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, im Nachhinein, ist es wohl doch eher ein typischer erwachsene-Frau-Lack und nicht gerade mädchenhaft. Vertan, vertan schrie der Hahn und stieg von der Ente.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)