Home Specialties Sammlung Nagel(lack)-ABC Online-Shops Special:Blog-Fotos Impressum http://www.bloglovin.com/blog/12200643https://www.facebook.com/mylistof/timelinehttps://plus.google.com/u/0/b/112533020916030314981/112533020916030314981/postshttp://instagram.com/mylistof/https://twitter.com/MyListOfcontact@mylistof.dehttp://feeds.feedburner.com/my-list-of

19 Dezember 2014

[ Blue Friday ] Seche Hypnotic

Als ich vor einiger Zeit bei TK Maxx war, entdeckte ich einen Lack von Seche, der farblich perfekt zum Blue Friday passte und so durfte er mit. Als erster Lack der Marke und vermutlich auch als letzter. Denn Hypnotic hat mich null überzeugt. Wenn man mal von zwei Punkten absieht.
Seche Hypnotic
Die Farbe von Hypnotic ist bombastisch. Ein tiefdunkles Mitternachtsblau mit dezentem Schimmer. Was auf den ersten Blick recht langweilig wirkt, antpuppt sich bei genauerer Betrachtung als echtes Highlight. Hinzu kommt eine wahnsinnige Deckkraft.
Der Lack ist dermaßen stark pigmentiert, dass eine Schicht ausgereicht hat, um ein perfekt deckendes Ergebnis zu erzielen. Aber... er ist zäh. Extrem zäh! So zäh, dass man echte Schwierigkeiten hat, ihn zu verarbeiten. Ja, ich hätte Verdünner nehmen können. Das wollte ich allerdings beim ersten Mal lackieren nicht, um die ursprünglichen Lackeigenschaften wirklich beurteilen zu können.
Hypnotic von Seche
Hypnotic wurde regelrecht fest während des Lackierens, so dass ich lauter Hubbel und Streifen in den Lack zog. Egal, wieviel Lack ich am Pinsel hatte, ich konnte einfach nicht schnell genug arbeiten, um das zu vermeiden. Das Ergebnis war krumpelig und einfach nicht schön. Zumal der Lack dann auch noch ohne Ende Bläschen geworfen hat, was das Finish endgültig trübte. Denn eigentlich könnte er schön glänzend sein, war es aber aufgrund der krummen und schiefen Verarbeitung nur bedingt.
Nail Art Dots mit Essie (Lapiz Of Luxury, Find Me An Oasis, Chills & Thrills und Meet The Parents) sowie Seche Hypnotic als Base
Deshalb musste ich mir noch was einfallen lassen, denn so konnte ich das nicht behalten. Irgendwie graute mir aber auch davor, ihn einfach abzulackieren, da er so gut deckt, dass es schon schwer war, an der einen Stelle, wo ich mich minimal verpinselt hatte, eine Korrektur vorzunehmen.
Nachdem ich lange keine Punkte mehr auf den Nägeln hatte, dachte ich, ich bastel mir einen Mix aus verschiedenen Blautönen auf die Nägel und dadurch ein kleines "Schneegestöber". Naja, wirklich nach Schnee sieht das Ergebnis nicht aus, aber ich finde es trotzdem zumindest etwas winterlich.
Benutzt habe ich für die Punkte Meet The Parents, Find Me An Oasis, Lapiz Of Luxury und Chills & Thrills, alle von Essie. Dunkler wollte ich nicht werden, damit der Kontrast zu Hypnotic noch vorhanden ist. Zuerst habe ich mir Find Me An Oasis und Lapiz Of Luxury etwas größere Punkte gemacht und schließlich mit den beiden anderen Lacken etwas kleinere dazwischen gesetzt. Obwohl sich da auch mal vereinzelt ein großer Punkt dazwischen verirrt hat.
Das Ganze war schnell gemacht und ist im Grunde nichts Besonderes. Trotzdem gefällt es mir sehr gut. Als Base war Hypnotic nämlich super, da er dermaßen schnell trocken war, dass ich keine Angst haben musste, dass irgendwas verschmiert. Und durch die Punkte konnte ich auch die Bläschen halbwegs abdecken. Als Base werde ich Hypnotic sicher noch ein paar Mal verwenden (wenn auch mit Verdünner), solo aber unter Garantie nicht mehr.

Kommentare:

  1. Ich mag das Schneegestöber in verschiedenen Blautönen! :) Hat doch etwas sehr winterliches.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. So konnte ich zumindest den Lack noch irgendwie retten. :-)

      Löschen
  2. Ich finde das Schneegestöber mit den Punkten richtig schön :) So hast du den Lack wenigstens gerettet und zumindest auf den Nägeln ein bisschen winterliche Stimmung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Aus den Not heraus musste ich mir ja etwas einfallen. Nur mit der Base wollte ich Euch das zum Blue Friday auf jeden Fall nicht zumuten. ;-)

      Löschen
  3. Das ist ja ärgerlich. Ich selbst hab diese Marke noch gar nicht versucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Meisten nutzen ja vor allem Seche Vite. Ist auch das Einzige, woher ich die Marke überhaupt kannte. Die Lacke werden wohl nicht meins werden. Und wenn Seche Vite sich auch nur im Ansatz ähnlich verhält, werde ich den auch nicht ausprobieren, egal wie gut er sein mag.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, den Ihr da lasst und nehme sie auch alle zur Kenntnis. Leider schaffe ich es zeitlich meist erst spät, sie zu beantworten. Trotzdem schaue ich in jedem Fall bei Euch vorbei.. :-)